Naturschutzaktion 2017


Liebe Jagdfreunde.

Wir sind ein Verein, dem die Natur und die Hege und Pflege des Wildes und der Natur am Herzen liegt. Das ist eine große Aufgabe, die man nicht alleine, sondern nur zusammen und gemeinsam bewältigen kann.

Hiermit laden wir Sie  und Ihre Jagdfreunde recht herzlich ein, zusammen mit uns am *Samstag den 07.10.2017 10.00 Uhr *unsere diesjährige Naturschutzaktion in Pelm durchzuführen.

Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt. Was müssen Sie tun:

1.       Ihr Kommen hilft uns schon viel weiter, denn nur so bekommen wir für den Hegering Gerolstein eine finanzielle Unterstützung von öffentlichen Geldern.

2.       Arbeitswillen und Gute Laune

3.       wenn vorhanden eine Motorsäge oder Freischneider.

4.       um das leibliche Wohl kalkulieren zu können wäre es nett, wenn Sie uns Ihr Kommen mitteilen würden. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Treffpunkt ist am *Samstag den 07.10.2017 10.00 Uhr  Pelm  an der Kirche



	
   

 

Der Überläuferkeiler im Juni

Überläuferkeiler schiessen oder nicht ???

 

 

 

 

schiessen           oder       nicht schiessen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schwarzwildjagd und Muttertierschutz

Jagdlich tabu: führende Bache

Abschaffung Kostenbeitrag Schießstand Lehwald

den Kostenbeitrag zum Schießstand der Kreisgruppe von jährlich z.Zt  5,00 Euro zu Beginn eines jeden Jahres wird gem Abstimmung bei der Kreisgruppensitzung am 28.04.2017 nicht mehr erhoben

Bitte bei der nächsten Abbuchung 2018 beachten.

 

mfg

R.Wagner HRL Gerolstein

Probenabgabe Schweinepestproben

Das Veterinäramt Vulkaneifel teilt mit, dass die Trichinenannahmestelle am Schlachthof Gerolstein nicht die Monitoringproben für die Schweinepest annehmen kann, da wir die sichere Leerung und Verbringung der Proben nach Daun nicht gewährleisten können.

Der Probengang sollte entweder

 

 

der direkte Weg sein, d.h. der Jäger entnimmt die Probe und verschickt sie an die auf dem Untersuchungsformular vermerkte Adresse mit der Post in eigen Regie.

 

der indirekte Weg sein, der Jäger entnimmt die Probe und bringt sie zu Veterinäramt Vulkaneifel, Mainzer Strasse 25, 54550 Daun. Dort werden die Proben zeitnahe nach Koblenz verbracht.

 

Hegering Gerolstein

Bereits seit geraumer Zeit fordert der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Pfalz Süd e.V. eine wirksame Reduzierung überhöhter Schwarzwildbestände, da diese sowohl ein Seuchenrisiko als auch ein erhöhtes Wildschadensrisiko mit sich bringen. Aus diesem Grund wird seit vielen Jahren ein gemeinsames Papier zur Reduzierung der Schwarzwildbestände erarbeitet, dass sowohl von den Interessengemeinschaften Jagdgenossenschaft der  rheinland-pfälzischen Bauernverbände, als auch vom Landesjagdverband, dem Gemeinde- und Städtebund als auch  vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten mitgetragen wird. Das Handlungsprogramm wurde auch für die Jagdjahre 2012/2013 und 2013/2014 angepasst und verabschiedet:

Weiterlesen: Hegering Gerolstein